Lieber positive Emotionen, als positiven Stress!

Freude gibt Dir die stärkste Kraft im Leben

Wusstest Du, dass FREUDE die stärkste Emotion und Kraft ist, über die wir verfügen können? "Ich könnte Bäume ausreißen!" Oder auch sehr bekannt: "Ich könnte die Welt aus den Angeln heben!" Positive Emotionen verschaffen dem Körper, Geist und Seele nicht nur in Balance zu sein, sondern auch über ungeahnte Kräfte zu verfügen - siehe die Zitate. An der Uni Köln hatte Dr. Marco Rathschlag (im Rahmen seiner Dissertation) zum Thema „Self-generated“ emotions and their influence on physical performance“ (Selbst erzeugte "Emotionen und deren Einfluss auf die körperliche Leistungsfähigkeit) geforscht und das Ergebnis veröffentlicht.  


Stärkstes Ergebnis

Für diese Dissertation wurde der Einfluss verschiedener Emotionen auf die beim Fingertest der Wingwave-Methode (Myostatiktest) aufgewendete Muskelkraft beforscht. Anstelle eines Menschen wurde mithilfe einer eigens dafür entwickelten Maschine an den Fingern gezogen. Zunächst war untersucht worden, bei welcher Emotion die Probanden die meiste Kraft aufbringen konnten. Die Teilnehmer der Studie sollten dafür an Situationen in ihrem Leben denken, die sie mit unterschiedlichen Gefühlen in Verbindung brachten. Das Ergebnis war eindeutig: bei der Emotion FREUDE konnten die Probanden die größte Kraft  in ihren Hand- und Fingermuskeln aufbringen. Signifikant waren die Kraftergebnisse zuerst bei der Emotion Freude und an zweiter Stelle bei der Emotion Ärger. Das schwächste Ergebnis zeigte sich bei den Emotionen Trauer und Angst. Dieses Ergebnis verdeutlicht noch einmal sehr, warum es so wichtig ist, dass wir uns viel mehr um unsere Freude kümmern und sie uns ins Leben holen sollten. Aus einer inneren Kraft heraus, ist es Dir möglich, das Leben viel einfacher zu meistern. Du kannst über viel mehr Widerstandskraft verfügen.

Positiver Stress

Der sogenannte "gute Stress" (Eustress) kann Dir aber auch viel Kraft zur Verfügung stellen und verschafft außerdem: Motivation, Konzentration, Leistungsfähigkeit, Ausdauer oder natürlich auch Freude. Doch Stress, auch der "gute Stress", ist und bleibt Stress. Jedenfalls kann der positive Stress in der Wirkung genauso negativ sein. Wenn Du z. B. tust, was Du liebst.  Ich kenne das von mir, wenn ich von etwas begeistert bin. Oft kann dann kein Ende finden. Und genau das ist gemeint. Denn dann gehen die meisten über Ihre Kräfte hinaus. Sie verausgaben sich total: Es ist ja positiver Stress und macht Dir total viel Spaß! Also auch bei positivem Stress passt Du besser auf, dass Du ihm nicht dauerhaft ausgesetzt bist, auf Deine Energie, auf ausreichend Pausen und natürlich auch auf Deine Balance. Die kannst Du gerne auch mit der Wingwave-Musik, Entspannung, oder durch Bewegung erreichen. Das, was des Guten zu viel ist, produziert eben auch Stresshormone, die dem Körper nicht gut tun. Auch durch positiven Stress kannst Du natürlich ausbrennen und krank werden. Das bedenken viele nicht und verausgaben sich aus diesem Grund. 

Stressfaktoren

Kennst du Deine Stressfaktoren? Was macht Dir inneren Druck und Sorgen? Worüber ärgerst Du dich oft? Womit machst Du Dir selbst viel Stress? Wann kannst Du nicht loslassen? Wann hast Du zu hohe Ansprüche? An Dich selbst und an andere? Es gibt jedoch auch noch die Euphorie, die gerne mal dazu genutzt wird, dass Du Dir etwas schön redest. Sich Mut machen, sich motivieren oder sich unterstützen (Du kannst das schaffen!) ist etwas ganz anderes, als sich mit einem Euphorie-Glaubenssatz unter Stress und Druck zu setzen. Ich kenne einen typischen Satz aus der Werbung: "Man gönnt sich ja sonst nichts!" Der dient dann gerne mal um zu viel zu essen, zu trinken oder die Kreditkarte glühen zu lassen. Auf dem Boden der Tatsachen wieder angekommen, bringt Dich dann das heilsame Erwachen mit der Realität wieder zusammen. Das ist ebenfalls ein erheblicher Stressfaktor. Ich kannte mal jemanden, der auf diese Weise, weil er sehr euphorisch war und sich alles irgendwie schön redete, fast um seine berufliche Existenz gebracht hatte. Was passiert, realisierst Du eben erst im Nachhinein. Deshalb: Sorge auf jeden Fall für viel Freude in Deinem Leben! Und jetzt Du!


(z. T. aus der Quelle: Kraft durch positive Emotionen!, Wingwave com)