Wie Du negativen Überzeugungen den Hahn zudrehst

Wie Du negativen Überzeugungen den Hahn zudrehst

 

Wie viel Energie negative Überzeugungen haben können und Dir damit Dein Leben versauen, ist mir anhand eines frischen Erlebnisses wieder einmal bewusst geworden.

 

Ich finde es wahnsinnig, welche vielfältigen Möglichkeiten wir heutzutage haben. Doch trotzdem scheint genau das vielen im Wege zu stehen. Erst Recht, wenn es darum geht, Neues auszuprobieren. In den Anfängen von EMDR bzw. der Wingwave-Methode, war genau das eine große Hürde. 

 

Denn beides kommt so leicht daher. Und obwohl sich viele Menschen wünschen, dass es etwas geben sollte, was Ihnen möglichst schnell Ihren Schmerz, die Angst oder den Stress vor etwas nimmt. Plötzlich werden regelrecht Mauern errichtet, gegen eine solche Möglichkeit. "Das ist sicher nicht seriös. Das kann gar nicht funktionieren, weil es viel zu simpel ist" usw.

 

Negative Überzeugungen vieler Menschen haben es genau diesen Methoden so schwer gemacht, sich zu etablieren. Gott sei Dank ist seit einigen Jahren EMDR als Therapie anerkannt. Wingwave ist, obgleich aus dieser Methode heraus entwickelt, aber noch immer ein Coaching. Trotzdem mit genau den gleichen erfolgreichen Ergebnissen. Deshalb hier meine Tipps, wie Du Deinen negativen Überzeugungen die Energie entziehen kannst:

Geprüft und für negativ empfunden

Ungeprüft solltest Du keine negative Überzeugung durchgehen lassen. Viele unserer Überzeugungen stammen aus einer Zeit, in der wir selbst noch keine eigene Meinung hatten oder sie uns gebildet haben. Sie sind meist gar nicht unsere eigenen, denn wir haben sie übernommen (Eltern, Authoritätspersonen, wie z. B. Lehrer).

 

Oder wir bilden uns eine Meinung über das Hörensagen. Manchmal bist Du nicht gut informiert oder vorbereitet auf das, was in einem Moment mit Dir geschieht. So denken noch immer sehr viele, dass Du z. B. unter Hypnose gar nicht mitbekommst, was mit Dir passiert. Das ist falsch. Hypnose ist zwar ein veränderter Bewusstseinszustand, doch du kannst jederzeit entscheiden, ob Du den Suggestionen eines Hypnotiseurs folgen willst, oder nicht. 

 

Das Beste ist, dass Du für Dich immer erst prüfst, was Du von anderen übernimmst. Etwas kann funktionieren, auch wenn es das für Dich nicht tut, oder Du (noch) nicht daran glaubst. Ich kann für mich selbst sagen, dass ich heute viel mehr als möglich erachte, als es noch vor einigen Jahren der Fall war. Das, weil ich heute mehr darüber weiß und offener geworden bin.

Lass Dein negatives Denken nicht frei "herumlaufen"

Du kannst Dir allein durch negatives Denken so viele positive Möglichkeiten nehmen. Ich sage immer, nimm Deine Gedanken, wie einen Hund, an die Leine. Lass sie locker laufen, doch wenn sie Dich einschränken und Dir nicht gut tun, zieh die Leine an und stoppe sie. Und dann untersuche, woher sie kommen und ob sie heute noch irgendeine Berechtigung haben.

 

Allein durch negative Gedanken, kannst Du Dein Leben total aus dem Gleichgewicht bringen. Du kannst Dir selbst dadurch sehr viel Kraft nehmen. Das demonstriere ich in meiner Arbeit mit dem kinesiologischen Fingertest stets sehr eindeutig. Besser zu denken ist in jedem Fall, dass es Dinge zwischen Himmel und Erde geben mag, die sich Dir noch nicht erschließen. 

Konzentriere Dich viel intensiver auf positive Gedanken

Wenn Du Dich viel mehr mit positiven Gedanken beschäftigst, bekommen negative gar keine Energie mehr. Auch das ist ein guter Weg. Positive Gedanken hinterlassen natürlich auch positive Gefühle. Sie geben Dir Kraft und positive Energie.

 

Leichter gesagt, als getan? Es gibt herausfordernde Themen und Probleme, bei denen es schwer fällt keine negativen Gedanken aufkommen zu lassen, gar keine Frage. Doch, wie kannst Du Dich gerade dann positiv unterstützen? In dem Du trotz allem immer noch etwas Gutes in einer Sache finden kannst. In dem Du Dich liebevoll unterstützt und Dir Mut machst. Alles ist besser, als jetzt wieder die herkömmlichen negativen Glaubenssätze auszupacken.

 

In Deinem Leben wird es immer auch Phasen geben, die anspruchsvoll sind. Doch gerade dann bist Du gefragt. Lass eine breite Straße positiver Überzeugungen entstehen, entgegen aller gemachten Erfahrungen. Dann umschiffst Du auch schwierige Situationen.