Die Macht negativer Ueberzeugungen

Wer kennt sie nicht, die Macht negativer Überzeugungen. Sie können Dein ganzes Leben auf den Kopf stellen und sie tun es auch.

 

Es gibt einige Menschen, die sehr gefangen in ihren Überzeugungen sind. Selbst, wenn zig Menschen das Gegenteil behaupten, sie dennoch bei ihrer eigenen inneren Stimme bleiben und nicht von ihrer Überzeugung abrücken.

 

Die allermeisten Glaubenssätze sind im Laufe der Kindheit entstanden. Sie wurden durch Autoritäten untermauert (Eltern, Lehrer). Als Kind warst Du überzeugt, wenn Papa, Mama oder eine andere Autoritätsperson eine Meinung abgeben, dass sie dann auch stimmt. Du hast Deine negative Meinung über Dich und die Welt sozusagen mit der Muttermilch aufgesogen.

Überzeugungen zum TÜV bringen

Spätestens jetzt ist es an der Zeit, negative und limitierende Überzeugungen zum TÜV zu bringen. Witzigerweise hinterfragen erwachsene Menschen nie wieder, das, was sie als Kind oder Jugendlicher gelernt haben. Die Welt und alles um uns herum verändert sich. Wieso glaubst Du dann noch immer solch negative Dinge über Dich?

 

Du kannst sie entlarven, in dem Du selbst_bewusst mit Dir umgehst. Achte auf das, was Deine inneren Selbstgespräche mit Dir machen. Wann rutscht Du wieder und wieder in alte Muster? Stelle sie endlich auf den Prüfstand. Wie Du das machst, erkläre ich Dir.

Du bist nicht gut genug - ist das wahr?

Soooo viele glauben diesen Unfug. Mit wem vergleichst Du Dich? Wie kommst Du auf so was? Vor allem, was macht diese negative Überzeugung mit Dir? Wie fühlst Du Dich, wenn Du das glaubst? Ich empfehle meinen Kunden immer, dass sie ihren Glauben dann hinterfragen: "Bringt dieser Gedanke Dir Stress oder Frieden?" 

 

Bringt er Dir Stress, stelle ihn auf den Prüfstand und untersuche ihn. Das kannst Du mit der wunderbarer Methode "The Work" (von Byron Katie) tun. Für mich wird es immer am deutlichsten, wenn ich mir die Frage stelle, wer ich ohne diesen (negativen) Gedanken wäre.

Wer wärst Du ohne diesen (negativen) Gedanken?

Diese Frage setzt schon so viel positive Energie frei, dass ich sie regelrecht liebe. Daran kannst Du gut erkennen,

in welches Gefängnis Dich negative Überzeugungen bringen. Du lebst überhaupt gar nicht Dein eigenes Leben. Du bleibst so stark unter Deinen Möglichkeiten. 

 

Male Dir unbedingt einmal aus, wer Du ohne negative Überzeugungen über Dich (und das Leben, Dein Umfeld und andere) wärst. Was wäre alles anders? Wie viel positiver würde sich das für Dich anfühlen? Welche Energien und Emotionen könntest Du spüren?

So sorgst Du für positive Glaubenssätze und Gefühle

Wenn Du Dein Leben also auf eine positivere Ebene bringen möchtest, fange an, auf Deine Selbstgespräche und Gedanken zu achten. Unterbreche sie sofort und nehme Dir die Zeit ganz genau hinzuschauen. Aus welcher Lebensphase stammt das, was Du da denkst? Wie sind Deine eigenen Erfahrungen inzwischen dazu?

 

Je selbst_bewusster Du mit Deinen inneren Überzeugungen umgehst, desto mehr kannst Du selbst auflösen. Auch wenn es scheinbar etliche Beweise für Deinen Glauben über Dich geben sollte, nehme sie nicht einfach hin. Altes zu überschreiben wird nicht gelingen. Aber neue Wege können sukzessive breiter werden und Dein Leben nachhaltig zum Positiven verändern. 

 

Mach Dir bewusst, wie anders es sich anfühlt, wenn Du Dein Leben mit dieser Energie lebst. Denn das, was Du glaubst, wird sich immer erfüllen. Die Kraft der Überzeugungen ist mächtig. Nutze sie für ein glücklicheres Leben!