Massagen, Tapes & Co: Wie es geht auch anders geht

Massagen, Tapes & Co: Wie es geht auch anders geht

Mal wieder voll verspannt? Du kannst Deinen Hals gar nicht richtig bewegen? Auch die Schulter schmerzt? Das kenne ich auch sehr gut. Auch ich dachte lange, dass ich mit ein paar Massagen alles wieder in den Griff bekomme. Manchmal klappte es auch ganz gut ...

 

Wenn die Anspannung aus der Muskulatur weicht, fühlte es sich zwar erstmal so an, als wäre ich total kraftlos, aber, ich wusste ja, dass es mit der Zeit besser werden würde. Doch es gab auch Phasen, in denen ich meine Anspannung bzw. Verspannung gar nicht richtig loswerden konnte. Der Zeitraum dazwischen war dann ziemlich kurz. Dann war ich sehr schnell wieder dort, wo ich gar nicht hinwollte.

 

Doch, es geht auch ganz anders!

Verspannungen lösen, ganz ohne eine Massage

Wenn Dir jemand sagen würde, dass man Verspannungen auch ganz ohne Massagen oder anderes lösen kann, was würdest Du denken? Schick sind ja auch die bunten Tapes, die auf die Haut geklebt werden. Und sie können auch helfen. Aber eben nur bis zu einem gewissen Grad ...

 

Das, was ich meine, sind weder Massagen noch Tapes, oder andere manuelle Therapien. Denn wenn Anspannungen nicht aus dem Körper kommen, verbleiben sie in den Körperzellen - eben als Verspannung. Doch wodurch entstehen sie?

 

Angenommen, Du hast gerade ziemlichen Beziehungsstress, oder mächtig Druck auf der Arbeit, Streit mit Deinen ansonsten total netten Nachbarn, oder oder. Wenn Du das nicht einfach nicht aus dem Kopf bekommst, Dir Bilder wieder und wieder kommen, die Dich belasten, dann verbleibt das alles im Körper. Entweder als, körperlicher, seelischer oder mitunter auch als spiritueller Stress (je nach Kontext).

 

Vielleicht hast Du das irgendwann gedanklich dann tatsächlich abgehakt. Deine Seele bzw. Dein Unterbewusstsein aber nicht. Damit Du aufmerksam wirst, gibt es diese körperlichen Verspannungen.

 

Doch, sie lassen sich häufig viel leichter lösen, als Du denkst ...

Das Gehirn lernt aus der ständigen Anspannung

Das Gehirn lernt irgendwann, dass es ganz "normal" ist, dass Du häufig unter Anspannung stehst. Dann macht ein Loslassen, ein Entspannen, sogar den Stress. Ich mache mich daran, genau herauszufiltern, welche emotionalen Zustände dahinterliegen.

 

Mag sein, dass Dich wundert, was ich punktgenau herausfinde. Denn der Kopf ist in den meisten Fällen schon viel weiter, als der Körper. Wenn Du z. B. den heftigen Streit mit Deinen Nachbarn für "erledigt" ansiehst, mag unbewusst, noch viel mehr dahinterliegen. Das reicht und die Anspannung bleibt bzw. baut sich noch auf.

 

Manche Erlebnisse triggern auch wieder Unangenehmes aus der Vergangenheit an, was nicht ganz verarbeitet wurde. Aus diesem Grund ist oft ein Wingwave-Coaching sehr viel wirksamer und löst schneller eine Verspannung.

Wieder richtig "gepolt" kann die Anspannung abgebaut werden

Wenn Dein Gehirn zukünftig wieder die Anspannung als Stress wahrnimmt, Du also wieder richtig "gepolt" bist, kann endlich auch die Anspannung weichen. Denn das, was dahinter lag, wird gleichzeitig auch abgebaut. Du kannst loslassen ...

 

Wenn Du den Zusammenhang daraus erkennen kannst, kannst Du zukünftig selbst viel dafür tun, dass negative Erlebnisse sich nicht in den Körperzellen ablegen. Zumindest aber besser vorsorgen. Nicht immer ist Entspannung das Richtige, um Anspannung abzubauen. Manchmal ist Ausdauersport der bessere, hilfreichere Weg. Das probiere für Dich aus.

 

Auf jeden Fall kann es sehr lohnenswert sein, statt Massagen einmal ein Wingwave-Coaching zu nehmen. Denn Massagen,Tapes & Co gehen nicht an die Hintergründe und Ursachen. Wingwave-Coaching schon.

 

Und jetzt Du!