Schutz oder Hindernis? Welche Persönlichkeitsanteile wirken in Deinem Leben?

Jeder Deiner Persönlichkeitsanteile will das Beste für Dich!

Was innere Anteile sind

Du kennst das: Da melden sich permanent irgendwelche inneren Stimmen, die Dich entweder pushen oder Dich ausbremsen.

 

Doch, was überwiegt? Welche Persönlichkeitsanteile trägst Du in Dir? Welches Zusammenspiel trägt dazu bei, dass Du immer wieder auch die gleichen Dinge tust?

 

Kennst Du sie? Hast Du dich schon mal mit ihnen beschäftigt? Das zu wissen ist ganz hilfreich, wenn Du z. B. Veränderungen angehen willst, sich dann aber Stimmen melden, die Dich dann doch wieder davon abhalten ...


Dein inneres Orchester

Jedes Deiner Persönlichkeitsanteile hat ihre Berechtigung und stellen Dein inneres Orchester dar. Also, das eine kann ohne das andere nicht, weil sie das perfekte Zusammenspiel abgeben. Sie sind nach und nach entstanden und unterstützen uns super, auch, wenn sich das für Dich nicht immer so anfühlt. Hinter jedem Anteil steht immer auch eine "positive Absicht". Ein Kunde fragte mich einmal, was wenn daran gut ist, wenn ihn immer wieder etwas am Vorwärtskommen hindert. Dafür stehen aus dem Orchester verschiedene "Spieler" zur Verfügung. Sie wollen Dich vielleicht deshalb hindern, weil es noch wichtige Dinge zu bedenken gibt, bevor Du einen nächsten Schritt vorwärts machst. Die positive Absicht ist eben nicht nur ein vermeintliches Hindernis, sondern auch ein Schutz. Diesem Schutz geht immer auch ein "Abgleich" mit Deinen gemachten Erfahrungen voraus. Wenn Du schon öfter bei Deiner Partnerwahl daneben gegriffen hast, gibt es dafür vielleicht die innere Instanz des "Prüfers" oder einen konservativen Teil, der Dich davon abhalten will, zu spontan und vorschnell zu reagieren. Begeisterung für etwas ist gut, doch wenn Deine Neigung ist, daraus Fehlentscheidungen zu treffen, ruft das einige Stimmen bzw. Anteile auf den Plan, um Dich zurückzuhalten.

Welche Anteile hast Du?

Welche Anteile wirken in Dir und Deinem Leben? Es gibt Anteile, die jeder kennt. So z. B. den inneren Kritiker. Der kann sich so anhören: "War ja klar, dass Du das wieder nicht hinbekommst! Du bist und bleibst eben eine Null!" Um mal dieses Beispiel zu nennen. Kommt Dir das bekannt vor? Oder der Antreiber: "Du musst das unbedingt noch heute erledigen! oder "es hilft nichts, da musst Du durch!" Druck, Druck, Druck. Auch der Beschützer hat wichtige Aufgaben: "Pass bloß auf, dass Du nicht wieder über den Tisch gezogen wirst!" Sicher werden viele auch den Zweifler kennen: "Ob dass auch wirklich das Richtige für mich ist?" Oder spielt bei Dir der Ängstliche eine große Rolle? "Hoffentlich passiert mir dann nichts!" Für jeden von uns gibt es solch ein inneres Team, Orchester, was sich natürlich ganz individuell zusammensetzt. Und jeder hat (hatte) seine Aufgabe. Auch, wenn Du die positive Absicht eines Anteils nicht sofort erkennst, gab es eine Zeit, in der dieser Anteil Dir genau das gegeben hat. Eine Zeit, in der er Dich vor etwas beschützt hat. Aus der Vergangenheit, der Kindheit oder Jugend, konntest Du deshalb Erlebnisse besser verdauen. Leider stellen die meisten von uns das Vorhandensein einiger Anteile heute gar nicht infrage. Du bräuchtest sie möglicherweise gar nicht mehr. Natürlich gibt es auch unterstützende Persönlichkeitsanteile, wie den "Beschützer" oder den Kreativen usw.

Mach Dir Deinen Weg frei!

Um z. B. Erfolg zu haben brauchst Du ein "stimmiges Orchester". Also Anteile, die in Balance sind und Dich bei allem gut unterstützen. Das bedeutet, dass sich Deine inneren Anteile melden, wenn sie wirklich benötigt werden. Wenn Du erkennen kannst, aus welcher Zeit z. B. Dein innerer Kritiker kommt und warum er entstanden ist, dann brauchst Du ihm heute nicht mehr diesen Raum geben. Jetzt kann der "liebevolle Erwachsene" den Job übernehmen. Gerade, wenn sich etwas ambivalent anfühlt, ist Dein Orchester nicht in Balance. Wenn Du z. B. Deine Wohnung saubermachen "müsstest" und eben ruft eine Freundin an, die Dich einladen will, ist das ist eine Situation, in der sich u. U. Anteile melden, die damit hadern, wenn Du Dein Vorhaben verschiebst. Es könnte sein, dass Du Dich damit unwohl und innerlich zerrissen fühlst, weil einiges dafür und einiges dagegen spricht. Ein typischer innerer Konflikt. Den kannst Du am besten klären, in dem Du Dir dafür Zeit nimmst und in Dich hineinhorchst und so was wie eine "Konferenz" Deiner inneren Anteile einberufst. Wenn Du allen diesen Stimmen Gehör schenkst, kannst du eher zu einem Ergebnis kommen, was sich viel besser anfühlt. Wenn Du das bislang noch nicht gemacht hast, wirst Du wahrscheinlich etwas Übung brauchen. Doch es lohnt sich. Und jetzt Du!


(Quelle: Cora Besser-Siegmund, Lola Ananda Siegmund, "Work-Health-Balance")

Ich bin seit 2010 Systemischer-Coach und biete einen  vielseitigen "Methodenkoffer":

  • Work-Health-Balance Coach für systemische Kurzzeitkonzepte
  • Wingwave-Coach
  • EMDR- und Hypnosetherapeutin
  • magic-words Trainerin 
  • Systemischer Coach 
  • staatl. gepr. Heilpraktiker für Psychotherapie

                                                   (mehr, siehe "Über mich") 

Die STARKmacherin - für Frauen: Coaching für souveränes Auftreten im Beruf. Mein Frauenspecial zur Stärkung der Persönlichkeit und für mehr Selbstsicherheit.

Ich mache Frauen stark!