Welche 5 konkreten Schritte Dich aus (D)einem Problem rausführen

Jammern kannst du später noch ...!

Oder, Du krempelst schon mal gleich tatkräftig die Ärmel hoch und kämpfst in eigener Sache.

Ich jammere durchaus manchmal. Und es gab auch schon Momente, dass mir jemand den Spiegel vorhielt, weil ich das gar nicht mehr merkte.

Doch das führt ja nicht weiter. Und es gibt noch andere Verhaltensweisen, 

die Dich schön auch weiterhin in Deinem Problem halten werden.

 

Es gibt jedoch konkrete Schritte, die Dich rausführen können! Ich habe mal einige wichtige aufgezählt. Du hast die Wahl!

 


Ich erlebe immer wieder, dass sich Menschen bei mir melden, die sich zwar wünschen, dass sich ihr Leben ändern sollte, selbst aber wenig dazu beitragen wollen.

 

Das ist mega schade, denn das wird dich eher länger in deinem Problem halten, als das es Dich auch nur einen kleinen Schritt weiterbringt. Deshalb zeige ich Dir mal auf, was Dich wirklich weiterbringen kann:

 

Reflektiere, was Dein eigener Anteil an dem Problem ist

Du kannst es Dir einfach machen und Dich nicht angesprochen fühlen. Das bedeutet, dass Du im Außen suchst, wer oder was Dir dieses Problem eingebrockt hat. Die Schuld suchst Du z. B. : Bei Deinem Chef, bei den Umständen Deines Jobs, bei Deinem Partner, beim Wetter, der Politik usw. Aber wahrscheinlich ist das Dein Schicksal, weshalb Dir das (wieder) passiert ist.

 

Sei ehrlich mit Dir selbst und schaue in den Spiegel

Es gibt Menschen, die dazu neigen, sich stets in die Tasche zu lügen und nicht erkennen können, dass sie selbst damit das Problem sind. Deshalb ist der ehrliche Blick in den Spiegel ist – zugegeben manchmal ernüchternd, traurig, entlarvend u. v. m. – aber eine sehr wichtige Grundlage. Denn nur, wenn Du ehrlich mit Dir selbst bist, kannst Du auch weiterkommen.

 

Übernimm Verantwortung für Dein Handeln bzw. Nichthandeln

Solange Du Deine Verantwortung nicht übernimmst und da draußen noch immer nach dem Täter suchst, solange übernimmst Du keine Verantwortung für Dich und Dein Leben. Es geht dabei nicht darum, dass sich etwas gut anfühlen muss! Aber, wenn Du weiterhin anderen die Schuld für etwas hinschiebst, wird sich nichts für Dich ändern. Im Gegenteil, die anderen werden sich "bedanken", wenn Du ihnen zeigst, dass sie und nicht Du für etwas zuständig sind.

 

Verlass die Opferhaltung und werde zum Täter in eigener Sache

Wenn du Opfer Deiner Umstände bist, wirst Du zu einem gewissen Grad und von einigen sicher Zuspruch bekommen. Doch die meisten merken, wenn jemand nur jammern möchte und sein Leben nicht selbst in die Hand nimmt. Wenn Du zum Täter in eigener Sache wirst, kannst Du tatkräftig daran mitwirken, dass sich Dein Leben verändert. Denn erst jetzt hast Du es selbst in der Hand!

 

Glaube an Dich und Deine Selbstwirksamkeit

Wenn Du Dich nicht in Deinem eigenen Wachstum unterstützt und nicht an Dich und Deine Selbstheilungskräfte glaubst, torpedierst Du Dich allein durch diese Gedanken. „Glaube kann Berge versetzen“, sagt eigentlich schon alles. Der Placebo-Effekt ist genau dadurch wirksam, dass Du zu 100% an etwas glaubst. Bist Du überzeugt, dass es etwas gibt, was Dir helfen kann, wirkt sich das sehr positiv aus. Du unterstützt Dich optimal und erfolgreich, indem Du alles dafür tust, was Dich aus Deinem Problem herausführen kann.

 

Welche Wege kannst Du Dir selbst vorstellen und wer kann Dir vermeintlich am besten dabei helfen? Wie kannst Du selbst am besten Deine Verantwortung wahrnehmen? Und jetzt Du!

Ich bin seit 2010 Systemischer-Coach und biete einen  vielseitigen "Methodenkoffer":

  • Work-Health-Balance Coach für systemische Kurzzeitkonzepte
  • Wingwave-Coach
  • EMDR- und Hypnosetherapeutin
  • magic-words Trainerin 
  • Systemischer Coach 
  • staatl. gepr. Heilpraktiker für Psychotherapie

                                                   (mehr, siehe "Über mich") 

Die STARKmacherin - für Frauen: Coaching für souveränes Auftreten im Beruf. Mein Frauenspecial zur Stärkung der Persönlichkeit und für mehr Selbstsicherheit.

Ich mache Frauen stark!