Was Du brauchst, um nicht ständig alte Erfahrungen zu wiederholen

Neue Bewertungen alter Erfahrungen

the same procedure ...

Sind wir alle in unseren Geschichten gefangen, oder können wir da auch raus?

 

Solltest Du so denken, bist Du tatsächlich gefangen. Handelst Du aber selbst_bewusst in solchen Momenten, aufgepasst!

 

Wie jedes Jahr werden die Bäume wieder grün und die Blätter sprießen. Insoweit bleibt alles beim Alten. Doch, mit welchem Blick du da drauf schaust ist entscheidend.

 

Wenn Du das Gefühl hast, dass Du keinerlei Einfluss auf Dein Leben hast, weil Du ständig die gleichen Erfahrungen machst, dann wirst Du gelebt. Doch, Du hast mehr Chancen, als Du glaubst!


Fällt Dir was auf?

Im Nachhinein ist mir oft schon aufgefallen, dass Entwicklungen doch wieder den gleichen Verlauf genommen haben. Oder auch, dass ich mich wieder ganz genauso entschieden habe, wie sonst auch. Kann ich mich denn dann überhaupt anders fühlen? Kann sich denn dann etwas anders als sonst entwickeln? Wenn Du Entscheidungen triffst, triffst Du die auch mal bewusst anders, als Du es normalerweise getan hättest? Fällt Dir auf, warum Du Dich so, wie sonst auch entschieden hast? Womit gleichst Du das ab? Fühlst Du in Dich hinein und hinterfragst das, was Du über etwas denkst? Oder gehst Du danach, was Du dazu fühlst? Wenn Du nach Deinen Gefühlen (Bauchgefühle) entscheidest, sind das dann neu entstandene Emotionen oder ist das ein Abgleich mit der Vergangenheit? Wenn Du aus den Schuhen Deiner Vergangenheit schlüpfen willst, entscheide Dich doch mal andere anzuziehen. Womöglich machst Du positive Erfahrungen?!

Kind oder Erwachsener?

"Dann bin ich ja sehr weit von Zuhause weg!" Diese Gedanken zu einer Entscheidung gab es mal von einer Kundin, die sich schnell unsicher fühlt und unter diversen Ängsten leidet. Diese Feststellung aber mal 

hinterfragt: Sind das Gedanken, die sich ein Erwachsener macht? Oder denkt das ein Kind, was sich Sorgen macht? Ein Kind, was sich womöglich weg von Zu Hause sehr alleine fühlt? Ganz häufig, wenn Du Dich unsicher fühlst, frage Dich doch mal, wer sich gerade so unsicher fühlt. Wie alt bist Du dann gerade? Plötzlich rauscht Du in bestimmten Situationen, die angetriggert werden, wieder in negative, angstmachende Gefühle, die Du vielleicht im Alter von 5, 6, oder 7 Jahren mal hattest. Damals war Dein Verhalten Deine "Überlebensstrategie". Deshalb frage Dich in solchen Situationen, was ein liebevoller Erwachsener entscheiden würde, anstatt wieder und wieder so zu handeln, als wärst Du noch das beängstigende Kind.

Neue Bewertungen

Das Schöne ist ja, dass wir alle die Möglichkeit haben, unsere Gedanken zum TÜV zu bringen. Denn wenn Du die ewig gleichen Gedanken denkst, wirst Du die ewig gleichen Erfahrungen machen. Auf diese Weise ist es schwer etwas anderes zu erleben. Du hast immer auch die Wahl eine Situation, die Dir bekannt vorkommt, heute neu zu bewerten. Schau sie Dir ganz genau an! Woraufhin triffst Du Dein Urteil? Willst Du Deine Vergangenheit loslassen, hast Du die Chance die heutige Situation völlig neu zu bewerten. Das kannst Du allerdings wirklich nur dann schaffen, wenn Du achtsam und selbst_bewusst Dich in einem Moment mit Deinen Gefühlen auseinander setzt. Andere und neue Bewertungen erschaffen neue Gefühle. Den Ich-Zustand aus der Vergangen-heit gleichst Du solange mit den Erinnerungen und Erfahrungen ab, bist Du neue machst. Ich nutze zum auflösen nicht verdauter Erfahrungen (limbisches Gehirn) aus der Vergangenheit die Wingwave-Methode ab. Und jetzt Du!