Wenn Dich ein einziger Satz plötzlich total aus der Fassung bringt ...!

Stresstrigger aus der Vergangenheit

Wingwave-Coaching Susanne Körner, Stress und Ängste - Hamburg
Stresstrigger

Als wäre es gestern ...

Manche Erlebnisse sind, wenn sie durch einen Stresstrigger (z. B. Wort, oder Satz, Geräusche, Gerüche) ausgelöst werden, so, als wäre das Erlebnis gestern gewesen. Du fühlst Dich zurückversetzt und erinnerst Dich noch ganz genau. Die meisten meiner Kunden erinnern sich noch sehr genau, wie sich das angefühlt hat und wo im Körper sie das gespürt haben. Auch, wenn ein solches Erlebnis schon Jahre her ist, wurde nur mit diesem einen Satz, Wort, Geräusch o. ä. eine unverarbeitete, vielleicht auch traumatische Erfahrung wieder hochgeholt.

 


Treffer versenkt

Es ist also nicht von ungefähr, dass in einem solchen Moment und von jetzt auf gleich, Du Dich verunsichert, vielleicht sogar ängstlich, beschämt, erschrocken oder geschockt fühlst. Da hat jemand, ohne es zu wissen oder zu ahnen, genau einen heiklen Punkt bei Dir getroffen. Weil das so ist, wurden u. U. viele Knöpfe bei Dir gedrückt. Manchmal, vielleicht ist es Dir auch schon mal so ergangen, fühlt sich das so unangenehm an, dass Du diese Person sogar aus Deinem Leben verabschiedest. Das, obwohl sie nicht die Ursache, sondern nur der Auslöser war. Wenn Dich das Erlebnis innerlich noch immer sehr aufwühlt, ist es ziemlich sicher, dass es seinerzeit nicht wirklich verdaut und verarbeitet wurde. Es sitzt Dir sozusagen noch in den Knochen und Zellen Deines Körpers. Solche Erlebnisse zeigen Dir sehr deutlich, dass die Zeit Deine Wunden noch nicht geheilt hat und auch nicht genügend "Gras über die Sache gewachsen ist".

Unverarbeitetes

Mach Dir klar, wenn jemand etwas "Altes" aus der Kindheit wieder hoch geholt hat und Du zutiefst darauf reagierst, oder es zumindest wieder "wachgerüttelt" wird. Du kannst jetzt in Dich hineinfühlen und erkunden, welche Gefühle sich da wieder melden. Ist es noch immer Wut, Scham, Trauer oder Angst? Grenze Deine Gefühle auf einer Skala -10 bis +10 ein. Dann verbinde Dich mit der Wingwave-Musik, denke zunächst an eine Emotion, z. B. die Wut und gehe ihr nach, während Du die Musik hörst. Danach schaust Du, ob es noch weitere Gefühle gibt, wenn Du an dieses Erlebnis denkst und Bilder dazu wieder hoch holst. Du gehst Emotion für Emotion durch, während Du noch immer die Wingwave-Musik hörst. Wenn Du die Skala jetzt wieder abfragst, sollte sich eine Veränderung von mindestens 2 Punkten in den positiven Bereich ergeben haben. Empfindest Du das Erlebnis traumatischer, macht sicher ein Wingwave-Coaching Sinn.

Du kannst es verkraften

Wenn Dich ein Erlebnis stresst oder traumatisch ist, schwächt das in sekundenschnelle auch die Muskulatur. Die Muskelkraft geht aus dem Körper. Sätze wie: Das habe ich nicht verkraftet, das hat mich total runtergezogen, das hat mir den Boden unter den Füßen weggezogen usw., stehen z. B. dafür. Wenn unverarbeitete Erlebnisse aus der Vergangenheit noch in den Körperzellen sitzen, können sie Dir viel Lebensenergie abziehen. Oft genug, wenn diese Erlebnisse wieder angetriggert werden, ziehen sie Dir erneut Energie ab, oder können Dich sogar krank machen. Nicht selten tauchen plötzlich Ängste auf, deren Zusammenhang Du dir nicht erklären kannst. Nach einem Wingwave-Coaching ist es daher so, dass ein solches Erlebnis in den Hintergrund rutschen und Du es "verkraften" kannst. Was soviel bedeutet, es es zwar Deine Erfahrung nicht schöner macht, Dich aber nicht mehr schwächt. Und jetzt Du!