Welche "Signale" stehen eigentlich für zu viel Stress?

Stresssignale, die Du mit Sicherheit kennst ...

Foto: fotolia.com
Foto: fotolia.com

Wie gut kennst Du Deinen Körper?

 

Manche Menschen übergehen solange ihre Körpersignale, bis gar nichts mehr geht.

 

Wie sieht es da bei Dir aus? Wie gut kennst Du Deinen Körper? Wann registrierst Du, dass es möglicherweise Zusammenhänge gibt, die auf zu viel Stress hindeuten? Es gibt mit Sicherheit Signale, die Dir bekannt vorkommen, die Du nur nicht unbedingt unter zu viel Stress verbuchen würdest. Ich kann Dir einige Hinweise geben.

 


Schon wieder krank?

Wenn Dir auffällt, dass Du in diesem Jahr schon Deine dritte Erkältung innerhalb kurzer Zeit hast - könnte das ein Signal für Stress sein. Warum?

Stress schwächt Körper, Geist und Seele. Auf allen drei Ebenen wird ihm wichtige Energie abgezogen. Das Immunsystem reagiert z. B. darauf vielleicht mit einem empfindlichen Magen oder auch ganz schlicht mit einer Erkältung. Jeder reagiert individuell, mit den unterschiedlichsten Symptomen, wenn er zu viel Stress hat.  Wenn Du bei einer Erkältung aber nicht daran denkst, dass evtl. Stress der eigentliche Faktor für Dein schwächelndes Immunsystem ist, dann weichst Du vielleicht so aus: "Wahrscheinlich war ich zu dünn angezogen ... wahrscheinlich hat mich ein Kollege angesteckt ... Du kannst es nicht wissen, jedoch ob Du Dich tatsächlich ansteckst, liegt dann wohl eher daran, dass Dein Immunsystem gerade geschwächt ist und Du Dich deshalb anstecken konntest. Das kann jedenfalls schon ein Signal dafür sein, dass Du mehr Erholung bzw. eine Stärkung brauchst. Auch Stress, den du schon längst aus Deinem Kopf hast, kann aber noch im Körper stecken, wenn er sich nicht abgebaut hat bzw. abgebaut wurde.

Gereizt, oft ärgerlich?

Ist Deine Laune mal wieder im Keller? Du bist irgendwie unzufrieden, findest aber keinen Grund dafür? Kleinigkeiten lassen Dich schon aus der Haut fahren? 

Bei Stress gerät alles aus der Balance, was ein Indiz dafür sein kann, dass Deine Belastbarkeit abnimmt. Wer in seiner Mitte und ausgeglichen ist, den stört so leicht nichts, jedenfalls geht mir das so. Oder wenn etwas stört, dann registriere ich das, es lässt mich aber nicht meinen Seelenfrieden stören. Aber auch hierzu 

könntest Du Dir sagen: "Wahrscheinlich habe ich einfach nur schlecht geschlafen ... oder zu kurz ... Noch einfacher gehts, wenn Du Dir sagst, dass Dein Ärger mit Deinem Gegenüber zusammenhängt. Also Dein Gegenüber verantwortlich für Deinen Ärger und Deine Gereiztheit sind. Allerdings, würde ich Dir raten hellhörig zu werden, wenn Deinem Umfeld das schon auffällt und Du darauf angesprochen wirst. Das könnte ein weiteres Signal dafür sein, dass Du momentan zu sehr unter Stress bist und sich das auf diese Weise zeigt. Oder, dass Du feststellst, dass Du seit geraumer Zeit nur noch Wenig Lust hast, etwas zu unternehmen, Freunde zu treffen, ganz gegen Deine sonstige Art.

Vergesslich, nervös?

Unter Stress bist du viel nervöser, fahriger, unruhiger. Einfach, weil der zusätzliche Hormoncocktail dafür sorgt, dass Dein Gedächtnis wie ein Sieb ist, oder du Dich wie unter Strom fühlst. Ich hatte schon früher ein hervorragendes Gedächtnis und man fragte mich deshalb gerne, wenn es um Sachverhalte ging, Gesichter, Personen. Etwas zu behalten fiel mir leicht. Doch wenn ich unter Stress gerate, merke ich sofort, die Auswirkungen, weil ich dann darauf nicht mehr zuverlässig zurückgreifen kann. Also, wenn du Dir dafür möglicherweise diese Erklärung gibst: Ich bin zu ungeduldig und nervös, weil mein Gegenüber einfach zu langsam ist, vergesslich - ich werde eben alt usw. Die Vergesslichkeit unter Stress nimmt auch sehr zu, sodass Du Dir keine Ausflüchte für Deine Unkonzentriertheit zurecht legen brauchst. Oder, wenn Du auf der anderen Seite auch noch nach Feierabend, einfach nicht zur Ruhe kommst und nicht abschalten kannst - vielleicht ja auch nicht willst. Manch ein workaholicer braucht ja auch die Arbeit, um gar nicht erst ins Grübeln zu kommen. Auch das könnte ein Signal für zu viel Stress sein und Du solltest anfangen, ihn dringend abzubauen.


Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.

Ich bin seit 2010 Systemischer-Coach und biete einen  vielseitigen "Methodenkoffer":

  • Work-Health-Balance Coach für systemische Kurzzeitkonzepte
  • Wingwave-Coach
  • EMDR- und Hypnosetherapeutin
  • magic-words Trainerin 
  • Systemischer Coach 
  • staatl. gepr. Heilpraktiker für Psychotherapie

                                                   (mehr, siehe "Über mich") 

Die STARKmacherin - für Frauen: Coaching für souveränes Auftreten im Beruf. Mein Frauenspecial zur Stärkung der Persönlichkeit und für mehr Selbstsicherheit.

Ich mache Frauen stark!