Wie Du Ärger über dich selbst leichter loslassen kannst

Wie Ärger und Wut schneller verrauchen

No body is perfect!

Ich bin ein Mensch, der sich mitunter richtig über andere ärgern kann - leider. Aber der Ärger über mich selbst ist fast noch schlimmer als über andere, oder?

 

Fakt ist, dass so starke Emotionen, wie z. B. Ärger und Wut, Dir reichlich zusetzen kann. No body ist perfect! Wichtig, sich das selbst immer wieder zu sagen, denn wenn Du dich immer wieder anklagst, für etwas, was Dir misslungen ist, schadest Du dir damit am meisten selbst. Meistens geht es nicht nur um Ärger und Wut. Wenn ich genau hinschaue, gibt es da noch mehr Emotionen, wie z. B. Scham und Trauer usw. Aber, es gibt eine Methode, womit Du deine Gefühle leichter loslassen kannst.

 


Wie denkst Du über Dich?

Es ist noch gar nicht lange her, als ich mich ziemlich über mich selbst ärgerte. Ich fluchte so vor mich hin, weil ich mir eine Chance durch meine eigene Art vermasselt hatte. Immer wieder tauchten Gedanken auf, die mich sehr ärgerten, weil mir das so nicht hätte passieren dürfen. Aber auch Fragen, weil ich mich selbst nicht verstand. Ich fand einiges, womit ich mich anklagte. Positiv geht definitiv anders! Damit fühlte ich mich eine Weile richtig schlecht, war gar nicht gut drauf, deprimiert und schämte mich. Bis ich mich hinsetzte, genau hinschaute und mir selbst einige Fragen beantwortete: Wenn ich es besser hätte machen können, hätte ich davon ausgehen können, dass ich dann die Chance bekommen hätte? Bin ich auch in Ordnung, wenn mir nicht immer alles gelingt? Kann ich mich trotzdem annehmen ohne mich deswegen selbst anzuklagen? Kann ich mir verzeihen und mich aufbauen, es das nächste Mal besser zu machen? Mich liebevoll auch mit meinen Schwächen annehmen? Wut und Ärger können schneller abfließen, wenn ich verständnis- und liebevoll mit mir selbst umgehe.

Butterfly-Methode

Ich wende z. B. die Butterfly-Methode zur Bearbeitung und Abbau negativer Emotionen an. Dafür stelle ich mir nochmals das Erlebnis vor. Ich spüre die unangenehmen Emotionen noch einmal ganz genau: Da finde ich Ärger (über mich selbst), aber auch Wut, Scham, Trauer, Blamage, Schuld. Das ist schon ganz ordentlich, für ein Erlebnis, das leider nicht so geklappt hat, wie es hätte sein sollen. So baue ich jetzt die negativen Gefühle ab: Ich setze mich hin (stehen geht natürlich auch), fühle nochmals in die Situation , spüre, wo im Körper diese Emotion (Ärger etc.) spürbar ist, kreuze die Arme und fange an, abwechselnd links, rechts zu tappen. Probiere, ob es kräftiger oder eher sanft sein muss, schnell oder langsam - wie es mir angenehm ist. Das Gefühl, was sich am ehesten zeigt, wie z. B. den Ärger, lasse ich auf diese Weise noch einmal in mir hochkommen und spüre dabei in meinen Körper hinein. Wie verändert sich die Emotion beim Tappen? Ich gehe so auch mit den anderen Emotionen vor, bis ich bemerken kann, dass ich Abstand zu den Dingen habe und jetzt das Erlebte "verkraften" kann. 

Weitere Möglichkeiten

Außer der Butterfly-Methode, aus dem Wingwave-Coaching, kann auch die Wingwave-Musik helfen, mit der gleichen Vorgehensweise, wie beim Tappen. Sei Dir darüber im Klaren, wie negativ Du mir Dir umgehst, solltest Du Dich weiterhin ärgern, beschuldigen oder anklagen. Wichtig dafür sind die Selbstgespräche, die Du in diesem Moment mit Dir führst. Mit welcher inneren Stimme? Ist sie richtig laut, wie z. B.: "Du bist aber auch blöde!!" oder kannst du Dir sagen: "Okay, das hast Du jetzt leider versemmelt, aber das kann passieren. Ich werde nächstes Mal aufpassen und es besser machen!" Es ist wesentlich, ob ich mich selbst dafür runterziehe oder trotz allem aufbaue und mich bestärke. Wie ist Deine Haltung, wenn Du Dich über Dich selbst ärgerst? Hängende Schultern? Mundwinkel bis zum Boden? Lustlos und deprimiert? Richte Dich auf, aufrechte Körperhaltung und schreibe Dir auf die Fahne, was Du beim nächsten Mal anders und besser machen kannst. Mit diesem guten Vorsatz kannst du jetzt loslassen und anfangen zu ent_spannen. Denk einfach dran: Nobody is perfect!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Ich bin seit 2010 Systemischer-Coach und biete einen  vielseitigen "Methodenkoffer":

  • Work-Health-Balance Coach für systemische Kurzzeitkonzepte
  • Wingwave-Coach
  • EMDR- und Hypnosetherapeutin
  • magic-words Trainerin 
  • Systemischer Coach 
  • staatl. gepr. Heilpraktiker für Psychotherapie

                                                   (mehr, siehe "Über mich") 

Die STARKmacherin - für Frauen: Coaching für souveränes Auftreten im Beruf. Mein Frauenspecial zur Stärkung der Persönlichkeit und für mehr Selbstsicherheit.

Ich mache Frauen stark!