Wehe, wenn Signale übersehen werden ...

Ich glaube, jeder von uns kennt das. Ich treffe eine Entscheidung, eine Wahl und fühle mich einen kleinen Moment unsicher, irritiert oder fange an zu überlegen.

 

Dann treffe ich eine Wahl und mich beschleicht ein komisches Gefühl. "Eigentlich" wollte ich doch gar nicht so viel Geld ausgeben, mich verabreden, diesen Job etc.

 

Wenn ich vor meiner Wahl einen Moment länger meinem Bauchgefühl, meiner inneren Stimme geschenkt hätte, dann wäre meine Entscheidung vielleicht ganz anders ausgefallen. Sie hätte sich ohne wenn und aber "stimmig"angefühlt.

 

Was passieren kann, wenn Signale übersehen und überhört werden

Ein kleines Beispiel: Ich war neulich in einem Supermarkt, der gehobeneren Klasse. Das Angebot dort hatte Luxusmarken und Dinge, die ich nicht an jeder Ecke finde. Ich entdeckte eine Teemarke, die mich sofort an eine sehr nette Verabredung und einen gemütlichen Abend erinnerte. Ich schaute auf den Preis und dachte mir, was für ein Wahnsinn, was dieser Tee kosten sollte. Und dann kam auch schon die Handbewegung zur Teedose und ich packte sie schnell in meinen Einkaufswagen.

 

Zuhause angekommen, freute ich mich schon darauf, mir einen Tee aufzubrühen und es mir damit gemütlich zu machen. Doch ich traute meinen Augen nicht! Auf der Teedose war ein kleiner Aufkleber "Tester", den ich total übersehen hatte! Die Dose war nur noch halbvoll, sodass ich für diesen Preis natürlich sofort erwog mir eine neue, ungeöffnete, zu holen. Doch zeitgleich machte sich auch eine innere Stimme bemerkbar, die mir signalisierte, dass ich "eigentlich" etwas viel zu Teures eingekauft hatte. Sollte das ein Signal gewesen sein?

 

Worum ging es eigentlich? Dieser Tee war eine Erinnerung an einen gemütlichen Abend mit einer Bekannten, den ich mir auf diese Weise wieder zurückgeholt hätte. Aber muss es denn gleich so teuer sein? Hätte ich mir diese Erinnerung nicht auch mit jedem anderen Tee zurückholen können? Das erinnerte mich an andere Einkäufe, z. B. von Klamotten, die ich "unbedingt" haben wollte, Zuhause aber in die hinterste Ecke verbannte oder manchmal nur ein einziges Mal anzog. 

 

Das Signal des Aufklebers auf der Teedose "Tester" war also eindeutig. Ich tauschte deshalb nicht nur die Dose, sondern fragte nach der Erstattung meines Geldes, mit der Erklärung, dass ich es mir inzwischen anders überlegt hätte. Ich bekam mein Geld zurück und sofort bemerkte ich ein wohliges Gefühl im Bauch - JETZT fühlte es sich "stimmig" an!

 

Wenn Signale langsam aber sicher mehr und stärker werden ...

Nicht immer müssen Signale eindeutig sein. Wenn ich mehr auf meinen Bauch höre, auf meine inneren Stimmen, die mir meist recht früh erste Anzeichen geben, dann kann ich mir einiges im Leben ersparen. Wie fühlt sich eine Entscheidung an, wenn sie "stimmig" ist? Wie, wenn sie nicht stimmig ist? Was ist dann anders? Wenn erste Signale übersehen und überhört werden, waren sie vielleicht zu schwach. Danach tauchen häufig die nächst stärkeren Signale auf, wie vielleicht ein Druck im Magen, oder im Darm rumort es, oder ich spüre eine innere Unruhe mit einer Entscheidung oder Wahl. 

 

Wenn auch diese Signale ignoriert werden, steigert sich so langsam aber sicher die Intensität der Signale, bis sie endlich ernst genommen werden. Doch dann kann es gut sein, dass es mir damit gar nicht mehr gut geht. Ein ganz starkes Signal könnte dann vielleicht die Kündigung eines Jobs sein, die Trennung von meinem Partner oder eine schwere Krankheit. Alles Signale, die, wenn wir uns zurückerinnern, mal ganz klein anfingen. 

 

Also gilt es, mehr auf sich zu achten, um vielleicht wichtige Signale wahrzunehmen und sich Enttäuschungen zu ersparen oder Krankheiten gar nicht entstehen zu lassen. Frage Dich deshalb immer, ob die Wahl, die Du gerade treffen möchtest, oder eine Entscheidung sich stimmig für dich anfühlt. Wenn sich etwas stimmig anfühlt, brauchst Du in der Regel nicht lange überlegen, weil Du bei guter Eigenwahrnehmung ganz genau mitbekommst, was richtig und gut ist.

 

Damit kannst Du Dir viel Kummer und Stress ersparen. Vielleicht braucht es etwas Übung, aber es lohnt sich! Ich wünsche Dir viel Erfolg!

 

Entspannte Grüße

 

Susanne Körner

Ich bin seit 2010 Systemischer-Coach und biete einen  vielseitigen "Methodenkoffer":

  • Work-Health-Balance Coach für systemische Kurzzeitkonzepte
  • Wingwave-Coach
  • EMDR- und Hypnosetherapeutin
  • magic-words Trainerin 
  • Systemischer Coach 
  • staatl. gepr. Heilpraktiker für Psychotherapie

                                                   (mehr, siehe "Über mich") 

Die STARKmacherin - für Frauen: Coaching für souveränes Auftreten im Beruf. Mein Frauenspecial zur Stärkung der Persönlichkeit und für mehr Selbstsicherheit.

Ich mache Frauen stark!