2016 - so können Deine Träume wahr werden!

Ich hoffe, dass Du gut ins neue Jahr gerutscht bist? Hast Du am Ende noch Dein Resümee für 2015 gezogen?

 

Ich wurde gefragt, was denn das Jahr Gutes für mich hatte. Und siehe da, ich fing erst ganz zaghaft an, doch fand ich mehr Dinge, die mich gefreut haben und gut gelaufen sind, als auf den ersten Blick gedacht.

 

Aber, ich bin mit guten Gedanken und Wünschen in 2016 gestartet. Wie Du das auch schaffen kannst, dafür gebe ich Dir gerne ein paar Anregungen. Denn das meiste liegt in Deinen Gedanken begründet und auch mit welchem Blickwinkel Du etwas betrachtest.

 

Wovon träumst Du schon lange?

 

Wagst Du zu Träumen oder sagst Du dir: "Ach, das wird ja doch nichts, das weiß ich jetzt schon!"

 

Dann lass doch jetzt einfach mal deinen Träumen (grenzenlos!) freien Raum! Träume, was das Zeug hält und schreibe Dir das auf. Aufschreiben ist wichtig, weil Du es jederzeit vor Augen haben kannst und es sich durch das Aufschreiben manifestiert.

 

Wofür bist Du zutiefst dankbar?

 

Schaust Du oft danach, was Du nicht hast, oder ist Dir bewusst, was schon da ist? Dann nimm wahr, wie sich Dankbarkeit anfühlt. Denn nichts ist selbstverständlich. Dankbar zu sein, sein Herz zu öffnen, für das, was Du bereits hast, lässt Freude aufsteigen. Betrachte am Ende eines Tages doch mal, wofür Du dankbar sein kannst und schreibe das auf.

 

Worin siehst Du (D)einen Sinn in Deinem Leben?

 

Wenn Du deinem Leben einen Sinn gibst und Deine Ziele verfolgst, kannst Du motiviert bleiben. Motivation ist der Motor dafür, dass Du das erreichst, was Du Dir vorgenommen hast. Wenn Du Deine Ziele erreichst, kann sich nach und nach auch der eine oder andere Traum erfüllen. Manchmal viel einfacher und leichter, als Du denkst.

 

Warum ein Erfolgstagebuch den Erfolg bringen kann

 

Ich bekam einmal die Aufgabe ein Erfolgstagebuch zu führen, weil ich nur negativ dachte und alles mit einer negativen Brille sah. Zuerst ging ich recht widerwillig an diese Aufgabe. Am Ende des Tages wusste ich anfangs gar nicht, was ich überhaupt notieren sollte. 

 

Doch je länger ich es führte, desto mehr änderte sich plötzlich auch mein Gefühl und der Blickwinkel, mit dem ich unterwegs war. Schon Kleinigkeiten waren dafür wichtig. Nach 4 Wochen etwa, war ich deutlich besser drauf, fröhlicher und motivierter. Ich konnte wieder deutlich mehr an das "Glück" im Leben glauben. Mit dieser veränderten Haltung und Einstellung zog ich auch viel Positives an.

 

Allerdings in Phasen, in denen es wie verhext und gar nicht gut läuft, ist es mir auch schon passiert, dass ich vergesse, was ich mir selbst damit antue, wenn ich in eine negative Haltung einnehme und da auch drinbleibe. Ich habe die Wahl! Aber, es geht nicht darum sich etwas schön zu reden, sondern nicht zu verzagen, nicht aufzugeben und an sich zu glauben. Falls es schwer für Dich ist, versuche mal ein Erfolgstagebuch zu führen!

 

Mach 2016 zu Deinem Jahr! Dafür wünsche ich Dir viel Glück, ein gutes Händchen für alles und positive Gedanken!

 

Sonnige Grüße

 

Susanne Körner

Ich bin seit 2010 Systemischer-Coach und biete einen  vielseitigen "Methodenkoffer":

  • Work-Health-Balance Coach für systemische Kurzzeitkonzepte
  • Wingwave-Coach
  • EMDR- und Hypnosetherapeutin
  • magic-words Trainerin 
  • Systemischer Coach 
  • staatl. gepr. Heilpraktiker für Psychotherapie

                                                   (mehr, siehe "Über mich") 

Die STARKmacherin - für Frauen: Coaching für souveränes Auftreten im Beruf. Mein Frauenspecial zur Stärkung der Persönlichkeit und für mehr Selbstsicherheit.

Ich mache Frauen stark!