Hilfe zur Selbsthilfe leicht gemacht

Meinen Klienten gebe ich gerne Möglichkeiten der Selbsthilfe an die Hand.

 

Insbesondere die wingwave-Musik erwähne ich, weil heutzutage jeder sein Handy dabei hat und man sich auch dort die Musik abspeichern kann. Somit kann man sich mit der Musik und in stressigen Situationen auf einfach Art und Weise schnell unterstützen.

 

Ich nutze die wingwave-Musik ebenfalls sehr gerne, auch weil ich sie gerne hören mag. Doch es gibt noch eine weitere einfache Möglichkeit, ganz ohne Musik.

 

Wie Dir der "Butterfly" behilflich sein kann

 

Es gibt z. B. die Butterfly-Methode, die man an den Oberarmen bzw. an den Knien anwenden kann. Dazu ein kleines Beispiel:

 

Ich hatte mich bereit erklärt jemandem zu helfen, seine Katzen während seiner Abwesenheit zu betreuen. Weil ich Katzen sehr liebe, jetzt aber keine eigenen mehr habe, freute ich mich schon sehr auf diese Zeit. Zwar waren die beiden recht scheu, schienen aber meiner Person nicht abgeneigt.

 

Am ersten Tag jedoch, war besonders der Kater, sehr ängstlich, fauchte und knurrte mich an. Das forderte mich heraus, besonders behutsam gegenüber den beiden zu sein. Doch plötzlich kam zum Knurren und Fauchen ein Ausholen der Tatze und schon hatte ich Verletzungen an der Hand und am Arm. Ich war geschockt und die Überraschung war groß, denn aggressive Katzen kannte ich bis dato noch nicht.

 

Ich sah also zu, schnellstmöglich diese Umgebung zu verlassen. Als ich Zuhause war, merkte ich meine Anspannung erst so richtig. Und etwas noch: Trauer, Irritation, Angst, den Schock und die Überraschung dieser Katzenattacke. Der Vorfall hatte mir zugesetzt und steckte mir noch richtig in den Gliedern.

 

Wie einfach die Butterfly-Methode Emotionen und Erlebnisse neutralisieren kann

 

Jetzt spürte ich, dass es Zeit für eine Selbsthilfe war. Ich entschied mich, irgendwie automatisch, weil es das Einfachste in diesem Moment war, für die "Butterfly-Methode".

 

Dafür kreuzte ich die Arme und tappte abwechselnd rechts und links auf meine Oberarme. Ganz leicht und in einem relativ langsamen Takt. Ich spürte deutlich, wie sich meine Emotionen lösten, plötzlich rannen Tränen über mein Gesicht, die Trauer nahm ich deutlich wahr. Ich tappte so lange weiter, bis ich das Empfinden hatte, dass alle Gefühle abebbten und sich Erleichterung einstellte. 

 

Das überkreuzte Tappen, hatte die rechte und linke Gehirnhälfte ausgleichen können. Der Ausgleich wiederum hatte mein Erlebnis neutralisiert. Jetzt habe ich es "verkraften" können. Die Emotionen konnten abfließen und nichts blieb im Emotionsspeicher (im limbischen System des Gehirns) zurück.

 

Deshalb war meine Nacht auch ganz entspannt und am nächsten Tag blieb ich bei dem Gedanken, dass ich dort ja wieder hinfahren würde, ruhig. Klar, mir fielen schönere Dinge ein, die ich lieber machen würde, als noch mal die "Höhle" dieser Katzen zu gehen. Doch mit Zurückhaltung und dem nötigen Abstand ging alles ganz easy.

 

Diesen Einsatz brachte ich noch 3 Tage hinter mich und am Ende der Zeit, waren sowohl die Katzen, als auch ich recht locker drauf. 

 

Was mir im Nachhinein sehr deutlich wurde, wie gut mir das Ausüben der Butterfly-Methode geholfen hatte. Über Weihnachten wurde ich sogar ein weiteres Mal gebeten eine Katze zu betreuen, was ich ohne Weiteres machte. Aber auch diese Katze war total gestresst, verängstigt und von der Rolle. Ich musste sogar die Besitzerin trösten und machte ihr Mut, dass ich mit ihrem Tier zurecht kommen würde. Dank des rechtzeitigen Abbaus des vorherigen schlechten Erlebnisses, war ich offen für neue Herausforderungen.

 

Insofern kann ich bestätigen, dass eine Anwendung zeitnah zum Erlebnis, die Entstressung und Entspannung gebracht hat. Meiner Pflegekatze geht es gut bei mir, sie ist jetzt ebenfalls ganz relaxt. 

 

Die Musik kannst Du natürlich auch hören, doch falls Dir einmal nicht danach ist, oder die Situation für Musik ungeeignet ist, empfehle ich die Butterfly-Methode.

 

Entspannte Grüße

 

Susanne Körner

Ich bin seit 2010 Systemischer-Coach und biete einen  vielseitigen "Methodenkoffer":

  • Work-Health-Balance Coach für systemische Kurzzeitkonzepte
  • Wingwave-Coach
  • EMDR- und Hypnosetherapeutin
  • magic-words Trainerin 
  • Systemischer Coach 
  • staatl. gepr. Heilpraktiker für Psychotherapie

                                                   (mehr, siehe "Über mich") 

Die STARKmacherin - für Frauen: Coaching für souveränes Auftreten im Beruf. Mein Frauenspecial zur Stärkung der Persönlichkeit und für mehr Selbstsicherheit.

Ich mache Frauen stark!