Wie Du Angst machenden Gedanken die Wirkung nehmen kannst

Ist es tatsächlich möglich, seine Angstgedanken umzuprogrammieren?

 

Wenn Du mal daran denkst, wie Du mit Gedanken umgehst, wenn sie dir in den Sinn kommen. Je nach Tagesform und Feeling werden sie dich beeinflussen und auch beeinträchtigen. Dazu noch die innere Stimme, die ebenfalls dazu beiträgt, dass sie Dich nicht gerade aufbaut.

 

Häufig ist es nur ein einziger Gedanke, ein Satz, der Dich in innere Unruhe, Sorgen und Angst versetzt. Dann die Ruhe zu bewahren scheint zunächst äußerst schwierig. 

 

 

 

Wie es möglich ist, bedrohlich wirkenden Gedanken die Wirkung zu nehmen

 

Gedanken, die Dir Angst machen, sind meist mit gemachten Erfahrungen verknüpft. Es gibt aber auch Sätze, die in fast jeder Lebenslage bedrohlich wirken. Wenn Du sie jedoch mal genauer untersuchst und analysierst, können sie sich zum Guten verwandeln.

 

Es gibt die Möglichkeit Deine Gedanken und bedrohlichen Sätzen nach einem Schema zu untersuchen und zwar:

 

Umprogrammierung von Angstgedanken - Teil 1

  • Was ist passiert?
  • Welche Gedanken löste das automatisch in mir aus?
  • Welche negativen Konsequenzen habe ich daraus geschlossen?
  • Wie würde ich die Situation beurteilen?
  • Welche rationalen Gedanken sind besser als meine automatischen Ängste?
  • Welche positiven Konsequenzen schließe ich daraus?

Wie Du jetzt weiter vorgehst und Stück für Stück jede Frage angehst, zeigt Dir die Vorgehensweise im nächsten Abschnitt.

 

Umprogrammierung von Angstgedanken - Teil 2

  • Was ist passiert?

Beispiel: Du kommst morgens ins Büro. Dein Schreibtisch ist wieder einmal voll. Der Postkorb quillt über. 20 unbeantwortete E-Mails springen Dir vom Bildschirm entgegen. Ein Kollege hat sich krank gemeldet. Zwei Telefone klingeln gleichzeitig.

  • Welche negativen Konsequenzen hast Du daraus geschlossen?

Du hast das Gefühl: Ach, du Schreck. Mir wird schlecht. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. bringt doch alles nichts. Das schaffe ich nie!

  • Wie beurteilst Du die Situation?

Ganz ehrlich. Ich habe mit meinem eigenen Job schon so viel zu tun. Jetzt auch noch die Arbeit des Kollegen zu übernehmen, das geht einfach nicht.

  • Welche rationalen Gedanken sind jetzt besser als meine automatischen Ängste?

 

Wie Dir Struktur und Überblick innere Ruhe verschaffen kann

 

Wenn du jetzt strukturiert mit den anstehenden Aufgaben umgehst und sie in Etappen, die zu schaffen sind, einteilst, schaffst Du damit innerlich Ruhe ins Chaos zu bringen. Mach Dir einen genauen Plan, wie Du der Reihe nach vorgehen kannst. Was spricht dagegen, dass Du um Hilfe bittest bzw. Dir Hilfe holst? 

 

Damit der übliche und bekannte Automatismus bei Dir nicht zum Zuge kommt: Welche Perspektiven und andere Sichtweisen könnte es für Dich noch geben? Hinterfrage Deine inneren Überzeugungen, stelle sie auf den Prüfstand und übernehme sie nicht einfach. Wie würdest du ganz rational mit Deinem Verhalten umgehen, welche Antworten Dir auf Deine Fragen geben? Je mehr Klarheit und Struktur - desto mehr Übersicht und Ruhe in Dir. 

 

Wie Du die Balance zwischen Angst und Realität schaffen kannst

 

Wenn du mal den Gedanken nimmst: "Das schaffe ich nie!" Ist das eine Überzeugung, die aus der Angst und Panik heraus sofort entstanden ist? Oder gab es auch schon Zeiten und Momente, in denen Du Situationen gemeistert hast, von denen Du das nie im Leben gedacht hättest? Dann machst Du jetzt vielleicht eine Überstunde, die Du in der nächsten Woche abbummelst, wenn alle wieder da sind. 

 

Je sachlicher Du mit bedrohlichen Gedanken umgehst, desto weniger bist Du blockiert und ängstlich. Allerdings hilft eine Untertreibung auch nicht, sondern ist eher gefährlich und kann als Boomerang zu Dir zurückkommen. Mach Dir klar, dass alles, was Du in der Vergangenheit erlebt hast, zwar genauso wieder eintreten kann, jedoch auch jederzeit völlig anders. Das kannst Du weder wissen noch vorhersehen. Deshalb macht es auch keinen Sinn das zu glauben. 

 

Ich wünsche Dir viel Erfolg - möge diese Übung gelingen!

 

Entspannte Grüße

 

Susanne Körner

(Quelle: Cora Besser-Siegmund "Schnelle Hilfe bei Angst", Humboldt Verlag)

Ich bin seit 2010 Systemischer-Coach und biete einen  vielseitigen "Methodenkoffer":

  • Work-Health-Balance Coach für systemische Kurzzeitkonzepte
  • Wingwave-Coach
  • EMDR- und Hypnosetherapeutin
  • magic-words Trainerin 
  • Systemischer Coach 
  • staatl. gepr. Heilpraktiker für Psychotherapie

                                                   (mehr, siehe "Über mich") 

Die STARKmacherin - für Frauen: Coaching für souveränes Auftreten im Beruf. Mein Frauenspecial zur Stärkung der Persönlichkeit und für mehr Selbstsicherheit.

Ich mache Frauen stark!