Wie Vorträge vor Publikum ihren Schrecken verlieren und sogar Spaß machen können!

Ein toller Abend, ich erinnere mich gerne daran zurück, denn auf dem Bild stehe ich im Vordergrund. Doch ich bin nicht wirklich jemand, die gerne vor Publikum steht. Trotzdem ist es für mich heute kein Thema mehr, wenn es darum geht einen Vortrag zu halten oder vor Publikum zu sprechen. Das mache ich inzwischen gerne. Ich kann sogar sagen, dass es mir Spaß macht.

 

Als Kind, im Alter von 5 Jahren, stand ich das allererste Mal vor Publikum. Bei uns im Kindergarten wurde das Krippenspiel aufgeführt und ich hatte die Rolle der Maria. Als ich spürte, wie alle Augen der Eltern auf mir lagen, war es vorbei. Ich fühlte mich total unwohl, musste weinen und die "Ersatz-Maria" musste übernehmen.

 

Solche Erlebnisse landen, sofern emotional sie nicht ganz verdaut werden, im Emotionsspeicher (Limbisches System im Gehirn). Bei mir war das ganz offensichtlich so, obgleich ich mit den Jahren als Jugendlicher und auch als Erwachsene auch positive Erfahrungen sammeln konnte. Doch, wann immer ich das unbewusste Gefühl hatte: Jetzt bloß nicht schlapp machen, sich bloß nicht blamieren! Es muss jetzt alles klappen - hoffentlich!!, wurde ich hypernervös und hatte mega großes Lampenfieber. Unbewusst wurde die damalige Kindergartensituation wieder aktiviert.

 

Was bei Lampenfieber hilft und unterstützend ist

 

Wenn Du jemand bist, dem das mega schwer fällt - schon beim Gedanken daran - vor Publikum etwas zu sagen und dadurch sehr unter Stress und Anspannung stehst, dann habe ich hier einige Hinweise für Dich.

 

Vielleicht bist Du von Haus aus der Typ, der eher schüchtern und zurückhaltend ist. Dann mag die Überwindung Dich vor Menschen zu präsentieren, Dir sogar noch schwerer fallen. Insofern ist es schon mal wichtig darauf zu achten, wie Dein innerer Dialog mit Dir ist. Wie sehr unterstützt Du dich, machst dir Mut? Jeder Gedanke macht Resonanz im Körper und schwächt ihn, sofern ein Gedanke Dir Stress macht. Also ist ein positiver innerer Dialog schon mal enorm wichtig!

 

Viel Zeit und eine gute Vorbereitung lässt Dich auf jeden Fall entspannter sein. Wenn Du, ohnehin nervös bis unter die Haarspitzen, in letzter Minute dort, wo Du sprechen wirst, ankommst, macht das noch mehr Druck. Rechtzeitig kommen und gut vorbereitet sein, vorher noch alles für die innere Entspannung tun, das ist schon die halbe Miete. Ich empfehle für die innere Ent_spannung und Balance immer die wundervolle Wingwave-Musik, da sie die Gehirnhälften ausgleicht, was entstresst und entspannt. In Balance kannst Du viel konzentrierter, lockerer und innerlich stärker sein. Das sind schon mal gute Voraussetzungen für ein gutes Gelingen.

 

Was ist für Dich der absolute "worst case"? Wie oft trifft die schlimmste aller Annahmen ein? Richtig, das, was Du Dir in den schwärzesten Farben ausmalst, tritt sehr selten auch wirklich ein. Trotzdem ist es gut, sich dieser Dinge, die vermeintlich "passieren" könnten bewusst zu werden. Einmal ausgesprochen, oder besser noch aufgeschrieben, verlieren sie meist ihren Schrecken bzw. kannst Du ja auch Vorkehrungen treffen.

 

Wann hat es denn schon mal ganz gut geklappt? Wann gab vergleichbare Situationen, die Du super gemeistert hast? Und sicher gab es nicht nur eine! Schreibe doch mal einige auf und achte auch auf vermeintlich nichtige Situationen, denn auch in diesen warst Du erfolgreich!

 

Wen hast Du an deiner Seite? Wenn es nicht Dein Partner ist,vielleicht jemanden aus Deiner Familie? Wer kennt Dich so gut, auch Deine Schwächen, und kann dir genau aus diesem Grund besonders gut zur Seite stehen? Erinnere Dich der Freunde und Bekannte, die immer zu Dir und hinter Dir stehen! Andere vergiss ganz schnell.

 

Was würde denn passieren, solltest Du trotzdem einen "Hänger"haben? Achte doch mal in live TV-Sendungen darauf, wie oft sich dort jemand verspricht, etwas vergisst oder einen "Fehler" macht. Vielleicht hast Du mal gehört, dass jemand sogar zugibt, dass er mega aufgeregt ist, gerade den Faden verloren hat oder auch eingesteht, dass er/sie Angst vor seinem Auftritt hat. Niemand ist perfekt, das vergiss bitte nicht!

 

Für alle anderen sei gesagt, dass ich ihnen mit der wingwave-Methode hilfreich zur Seite stehen kann. Manchmal ist es von Vorteil zu schauen, ob es noch unverarbeitete Erlebnisse im Emotionsspeicher gibt, die erst aufgelöst werden sollten. Ich versichere Dir, Auftritte vor Publikum können sogar Spaß machen. Ich weiß, wovon ich spreche :-)!

 

Entspannte Grüße

 

Susanne Körner

Ich bin seit 2010 Systemischer-Coach und biete einen  vielseitigen "Methodenkoffer":

  • Work-Health-Balance Coach für systemische Kurzzeitkonzepte
  • Wingwave-Coach
  • EMDR- und Hypnosetherapeutin
  • magic-words Trainerin 
  • Systemischer Coach 
  • staatl. gepr. Heilpraktiker für Psychotherapie

                                                   (mehr, siehe "Über mich") 

Die STARKmacherin - für Frauen: Coaching für souveränes Auftreten im Beruf. Mein Frauenspecial zur Stärkung der Persönlichkeit und für mehr Selbstsicherheit.

Ich mache Frauen stark!