Blockade im Kopf? Wie Du sie leichter überwinden kannst!

Als ich am Freitagabend gemütlich auf dem Sofa die Tanzsendung "Stepping out" schaute (ich liebe das Tanzen), horchte ich auf, als ein Teilnehmer sagte, dass er eine totale Kopfblockade habe und deshalb noch nie getanzt hätte. Besonders, dass er dabei von anderen beobachtet werden könnte, sei für ihn die größte Hürde.

 

Und trotzdem hat er es geschafft, seine Blockade mit Bravour zu überwinden. Was für eine riesen Herausforderung, denn immerhin hat er sich einem breiten Fernsehpublikum gestellt! Wie ihm das gelungen ist, kann ich zwar nur mutmaßen, aber ein wichtiges Detail war von Vornherein ausschlaggebend: Er wollte sich dieser Herausforderung stellen und auch seine Blockade überwinden. Hilfe und wunderbare Unterstützung hatte er zudem durch seine Tanz_Partnerin, die ihn bei allem liebevoll begleitete und ihn wegen seiner Blockade nicht verurteilte. Er hatte nicht nur Tanzen gelernt, sondern auch seine riesen Blockade überwunden!

 

Wie kommen Blockaden zustande, und warum ist es oft so schwierig sie zu überwinden?

 

Blockaden sind immer mit unangenehmen Gedanken, Erlebnissen und belastenden Emotionen verbunden, die gerade bei einer Blockade eine entscheidende Rolle spielen. Wenn man sich vielleicht schon mal blamiert gefühlt hat und innerlich in der Erwartungshaltung ist, dass das womöglich wieder passieren könnte, wird man eine ähnliche Situation versuchen zu vermeiden. Unbewusst wirken solche Blockaden so lange weiter, bis sie durch neue und/oder positive Erlebnisse überwunden werden. Oder auch, indem dein Selbstbewusstsein so stark ist, dass es Dir wenig ausmacht, was andere über Dich denken könnten. Die Angst vorm (erneuten) Versagen ist häufig so groß, dass darin die Schwierigkeit liegt, Blockaden zu überwinden. Schon in der Vorstellung, was Dir passieren könnte, oder was in der Vergangenheit dazu geführt hatte, kann innerlich eine ziemliche Barriere entstehen lassen. Unbewusst steht sie wieder im Raum, wenn es um ähnliche oder auch neue Herausforderungen geht.

 

Was Dir dabei helfen kann, Blockaden erfolgreich zu überwinden

 

Relevant dafür ist Folgendes:

  1. Was denkst Du über die Blockade?
  2. Wie denkst Du über Dich in diesem Zusammenhang - positiv, negativ?
  3. Was glaubst Du über Dich, welche inneren Überzeugungen hast Du?
  4. Wie sprichst Du innerlich mit Dir - positiv, negativ?
  5. Wie wichtig ist das, was andere über Dich denken könnten?
  6. Wie hoch sind Deine eigenen Ansprüche an dich?
  7. Was würde passieren, wenn Du Fehler machst?
  8. Was wäre das Schlimmste, was Dir passieren könnte?

Meistens steht uns das, was wir über eine Sache denken total im Weg. Von großer Bedeutung ist auch, dass Du jederzeit positive Erfahrungen machen und Blockaden überwinden kannst. Das lassen viele häufig außer Acht, wenn sie an ihre Blockade(n) denken. In ihren Gedanken scheint sie unüberwindbar zu sein.

 

Unerlässlich zum Überwinden einer Blockade ist deshalb: 

  1. Deine Gedanken, die zur Überwindung ausschließlich positiv und unterstützend sein sollten.
  2. Schon kleine Erfolge, bei denen Du Dich überwunden hast, zu sehen und sie zu würdigen.
  3. Lass Vergleiche mit anderen oder Verallgemeinerungen (z. B. "Alle anderen schaffen das, nur ich nicht!")
  4. Das Wissen darum, dass es möglich ist, jede Blockade erfolgreich (auch mit Hilfe) überwinden zu können.
  5. Das Vertrauen, dass Du jederzeit neue und positive Erfahrungen gewinnen kannst.
  6. Dich selbst zu coachen, dich zu motivieren und an Dich zu glauben.
  7. Das alles, was Du glaubst, nur Deine "Wahrheiten" (Überzeugungen) sind, die auch falsch sein können.

Hole Dir sonst einfach Unterstützung, wenn es Dir allein zu schwierig erscheint, Blockaden zu überwinden. Eine positive und motivierende Begleitung kann oft Wunder bewirken. Ansonsten bin ich gerne für Dich da! Und nicht vergessen:

 

 "Dein Denken kann aus der Hölle einen Himmel und aus dem Himmel eine Hölle machen."

 

Motivierende Grüße

 

Susanne Körner

(Foto: fotolia.com) 

Ich bin seit 2010 Systemischer-Coach und biete einen  vielseitigen "Methodenkoffer":

  • Work-Health-Balance Coach für systemische Kurzzeitkonzepte
  • Wingwave-Coach
  • EMDR- und Hypnosetherapeutin
  • magic-words Trainerin 
  • Systemischer Coach 
  • staatl. gepr. Heilpraktiker für Psychotherapie

                                                   (mehr, siehe "Über mich") 

Die STARKmacherin - für Frauen: Coaching für souveränes Auftreten im Beruf. Mein Frauenspecial zur Stärkung der Persönlichkeit und für mehr Selbstsicherheit.

Ich mache Frauen stark!