Wie Sie die Kraft Ihres Denkens für sich nutzen können

Denken Sie jetzt bitte nicht an ein Krokodil! Und, hat's geklappt? Das Gehirn stellt uns in Bruchteilen von Sekunden Bilder zur Verfügung und dabei ist es egal, ob das kleine Wörtchen nicht doch genau das Gegenteil meint.

 

Ich finde es immer wieder faszinierend, was man Kraft seiner Gedanken erreichen kann - das meine ich positiv, unterstützend. Es geht aber auch negativ, zerstörend.  Am besten wird das durch den Placebo- bzw. Nocebo-Effekt demonstriert. Positive Gedanken tragen dazu bei, dass ich schneller gesund werde oder auch, dass mir aufgrund meiner innerern Einstellung etwas gar nicht erst hilft. Wie stark das ausgeprägt sein kann, habe ich sogar selbst erfahren.

 

Im Laufe der letzten Jahre haben Neurowissenschaftler immer mehr Erkenntnisse über die (Aus-)Wirkung von Gedanken auf unsere Befindlichkeit gemacht. Je nachdem, ob Ihr Glas schon halb leer oder noch halb voll ist, ziehen Sie mit diesen Gedanken und Ihrer Sichtweise, genau das in ihr Leben. Dazu sah ich neulich ein Experiment im TV:

 

3 Probandinnen wurden gesucht, die sich als unglücklich bezeichneten. Sie schilderten unabhängig voneinander, dass sie mit ihrem Leben unzufrieden seien, ihnen gelänge nichts, sie hätten viel Pech und deshalb würden sie sich unglücklich fühlen.

 

Den Probandinnen wurde nun für 3 Wochen ein Pflaster mit Glückshormonen aufgeklebt und das Blut auf den Serotoningehalt hin untersucht. Dopamin, Noradrenalin, Serotonin, β-Endorphin und Oxytocin (Botenstoffe im Gehirn) sind nachweislich Glückshormone und steigern das Wohlbefinden. Nach den 3 Wochen wurde ein weiteres Mal der Serotoningehalt im Blut untersucht. 

 

Das Schöne daran: Die Probandinnen wussten nicht, dass es sich bei dem vermeintlichen "Glückshormonpflaster" um stinknormale Blasenpflaster handelte, völlig wirkstofffrei. Sie freuten sich aber sehr, an diesem Experiment mitwirken zu können. Nach Ablauf der 3 Wochen hatte man bei einer Kandidatin tatsächlich einen erhöhten Serotoninwert feststellen können, bei den anderen beiden hatte sich ihr Leben aber auf jeden Fall sehr positiv verändert, was sie zur Aussage brachte, dass sie sich jetzt als glücklich bezeichneten.

 

Das Experiment war beeindruckend und machte mir noch mal deutlich, dass der Spruch: "Jeder ist seines Glückes Schmied" zu stimmen scheint. Auf jeden Fall haben wir durch unser Denken weit mehr in der Hand, wie es uns geht, als es den meisten überhaupt bewusst ist. Ob wir uns glücklich fühlen, ob wir Glück haben, ob wir erfolgreich sind, ob etwas gelingt usw.

 

Es geht es nicht darum, sich etwas "schön" zu reden - dabei handelt es sich um Euphorie-Glaubenssätze. Diese können uns natürlich auch in einen sehr positiven Zustand katapultieren. Doch andererseits unsere Welt auch sehr erschüttern, wenn das, was wir uns schön geredet haben nicht eintrifft und wir unsanft wieder in der Realität landen.

 

Also, nutzen wir doch gemeinsam diese Tatsache und machen das Beste daraus!

 

Glückliche Grüße, Ihre

 

Susanne Körner

 

 


Ich bin seit 2010 Systemischer-Coach und biete einen  vielseitigen "Methodenkoffer":

  • Work-Health-Balance Coach für systemische Kurzzeitkonzepte
  • Wingwave-Coach
  • EMDR- und Hypnosetherapeutin
  • magic-words Trainerin 
  • Systemischer Coach 
  • staatl. gepr. Heilpraktiker für Psychotherapie

                                                   (mehr, siehe "Über mich") 

Die STARKmacherin - für Frauen: Coaching für souveränes Auftreten im Beruf. Mein Frauenspecial zur Stärkung der Persönlichkeit und für mehr Selbstsicherheit.

Ich mache Frauen stark!