Warum ein Frühjahrsputz auch auf die Seele wirkt

Ist es nicht schön, dass die Tage endlich wieder heller sind? Die Frühjahrssonne tut doch total gut, nach dem dunklen Winter oder? Ich spüre gerne neue Lebensgeister und genieße die ersten Frühlingstage total!

 

Wenn die Luft nach Frühling riecht, die Sonnenstrahlen nach langer Zeit mal wieder wärmen, dann bringt sie allerdings auch mal zutage, dass ich Dinge sehe, die aus meinem Fokus gerückt waren. Und ich habe plötzlich wieder Lust, zu Putzen, etwas aufzuräumen oder neu herzurichten. Das gibt mir eine Energie, die gefühlt eine Ewigkeit her ist. Kennen Sie das auch? Wieso ist das so?

 

Was hat Putzen und Aufräumen mit der Seele zu tun? 

 

Vor Jahren hat mal jemand zu mir gesagt: "Innen wie Außen", was so viel heißt, dass sich die Seele und das, was gerade in uns wirkt auch im Außen zeigt. Wenn Sie anfangen aufzuräumen, räumen Sie auch in Ihrer Seele auf und das spüren Sie, weil sich das anfühlt, weil es Sie irgendwie gleichzeitig auch den Geist befreit. Das ist ein Gefühl, was Sie beflügeln kann und Ihnen so was wie "Weite" schenkt. Neue Struktur macht Platz für Neues und tut einfach gut. 


In jedem Anfang wohnt ein Zauber inne

 

Wenn es draußen wieder schöner wird, habe ich auch wieder mehr Lust, meinen Garten neu zu gestalten, Schränke auszumisten oder endlich den Keller aufzuräumen, in dem sich inzwischen so viel angesammelt hat. Wie super fühlt sich das an? Erinnern Sie sich noch, als Sie frisch in Ihr Haus, Ihre Wohnung eingezogen waren, wie sich der Zauber des Anfangs angefühlt hat? Ich liebe deshalb den Erstbezug einer Neubauwohnung sehr. Aber irgendwann hat sich mit der Zeit auch hier zu viel angesammelt. Den Zauber des Anfangs erreichen Sie schon mit dem Entschluss etwas zu tun, denn das gibt Kraft und Motivation, also jedenfalls mir geht das immer so. 

 

Sich von altem Trennen, es loslassen

 

Stellen Sie sich vor, Sie entrümpeln Ihren Keller oder vielleicht auch Ihren Kleiderschrank. Sichtbar wird, dass damit wieder neuer Platz entsteht. Platz für Neues! Doch weiß ich auch, dass es nicht immer leicht ist, Altes loszulassen. Vielleicht können Sie dafür Prioritäten schaffen, wenn Sie etwas (noch) nicht entsorgen möchten. Ent_sorgen, damit hätten Sie eine "Sorge" weniger. Das ist doch eine super Sache, oder?! Die wichtigste Voraussetzung für etwas Neues, ist etwas Altes loszulassen bzw. zu Entrümpeln. Wenn Sie wichtige Dinge von unwichtigen trennen, werden Sie spüren, wie viel besser Sie durchatmen können.

 

Alter Ballast - eine Last, die ich nicht mehr tragen muss ...

 

Wenn Sie bereit sind alten Ballast loszulassen, brauchen Sie diese Last auch nicht mehr zu tragen. Das sollte Ihnen bewusst sein oder werden. Eine alte Last haben Sie möglichweise schon viel zu lange mit sich herumgetragen. Wenn Sie bereit sind, diesen Ballast zu entsorgen - also Sorgen und Last loszuwerden, wie leicht könnte sich das für Sie anfühlen! Das Frühjahr ist die beste Zeit dafür, denn so wie die Natur wieder erwacht, so erwachen wir innerlich auch. Nutzen Sie die Frühlingsgefühle für sich. Das Licht bringt nicht nur Altes, Staub und Dreck an den Tag, sondern auch wieder mehr Serotonin, was in uns die Lust am Leben und an etwas Neuem weckt. Ich habe mir meinen Keller vorgenommen und Sie?

 

Sonnige Grüße, Ihre

 

Susanne Körner