Was Ihnen hilft und womit Sie sich selbst gut unterstützen können:

Manchmal ist die schnellste erste Hilfe, ein Pflaster und eine Wunde ist dadurch geschützt und kann heilen.

 

So ist es auch beim Selbstcoaching. Ich möchte Ihnen hier ein Beispiel geben, was Ihnen helfen und Sie unterstützen kann.

 

 Denn mit "Magic Words" verwandeln Stresswörter in positive Wörter. Das ist so etwas, wie eine Hausapotheke für jedermann. 

 

Wenn es etwas gäbe, was sie z. B. extrem nervt, wäre das? Wenn Sie etwas gefunden haben, wie z. B. "Bügeln" und Sie ganz genau wissen, dass Bügeln etwas ist, was Sie auch gerne bis zum allerletzten Moment aufsparen, weil es Ihnen solche ein Graus ist, dann können Sie sich jetzt einmal vorstellen, wie Sie dieses Wort "Bügeln" vor sich sehen. Welche Farbe und Form hat es? Wie weit vor Ihrem geistigen Auge sehen Sie es? Gibt es vielleicht einen Sound den Sie damit verbinden oder einen Geschmack? Wie fühlt es sich für Sie an? Gibt einen Hintergrund und wenn ja, wie sieht er aus? 

 

Stellen Sie sich jetzt mal vor, dass Ihnen eine Werbeagentur ein ganz tolles Angebot macht. Sie können einen Wettbewerb gewinnen, wenn Sie das Wort "Bügeln" so schick herrichten und mit allem Drum und Dran, so toll, dass jeder sagt: "Bügeln", DAS muss ich HABEN! Dafür bekommen Sie alles, was Sie sich vorstellen können: Brillanten, Kristalle oder bunte Lacke in allen erdenklichen Farben, Luftballons, Blumen, Ihren Lieblingssong, umgeben mit einem leckeren Duft - fangen Sie einfach an, sich vorzustellen und auszumalen, wie schön Sie das Wort "Bügeln" herrichten würden und zwar so, dass es jeder Ihnen am liebsten aus der Hand reißen würde.

 

Okay? Dann beschreiben Sie JETZT einmal dieses Wort. Wie hat es sich verändert? Was genau haben Sie in Ihrer Vorstellung getan, dass das Wort "Bügeln" der Hammer (positiv) geworden ist? Und wie würden Sie es jetzt schreiben, in welchen Farben und Formen? Wie weit weg vor Ihrem geistigen Auge ist es nun? Und spüren Sie jetzt einmal in sich hinein, wie sich Ihr "Bügeln" jetzt anfühlt :-).

 

Wenn ich mit Ihnen vorher den O-Ringtest (mit Daumen und Zeigefinger) gemacht hätte bei dem Wort "Bügeln", wäre er durch den Stress, den unangenehmen Gefühlen, die Sie damit verbinden, aufgegangen. Allein durch Ihre intensive Vorstellung, dieses Wort im positiven Sinne total zu verändern, wäre jetzt ein erneuter O-Ringtest ganz stabil.

 

Denn jetzt verkraften Sie es, das Bügeln. Sie können es anpacken, ohne, dass Sie es immer vor sich herschieben oder diese Tätigkeit Ihnen den Tag versaut. Dadurch, dass mit "Magic Words" und der damit einhergehenden Verwandlung des Wortes "Bügeln" eine Balance im limbischen System des Gehirns entstanden ist, ist es für Sie jetzt verkraftbar. Gemäß des Spruchs: "Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte", wirkt die Vorstellung des neu gestalteten Wortes "Bügeln".

 

Its Magic! Das können Sie immer dann anwenden, wenn Sie bemerken, dass Ihnen in unangenehmer und belastender Weise etwas schwer fällt oder Sie eine Aversion dagegen haben. Probieren Sie es aus!

 

Ich wünsche Ihnen viel Freude damit, Ihre

 

Susanne Körner

 

 

Ich bin seit 2010 Systemischer-Coach und biete einen  vielseitigen "Methodenkoffer":

  • Work-Health-Balance Coach für systemische Kurzzeitkonzepte
  • Wingwave-Coach
  • EMDR- und Hypnosetherapeutin
  • magic-words Trainerin 
  • Systemischer Coach 
  • staatl. gepr. Heilpraktiker für Psychotherapie

                                                   (mehr, siehe "Über mich") 

Die STARKmacherin - für Frauen: Coaching für souveränes Auftreten im Beruf. Mein Frauenspecial zur Stärkung der Persönlichkeit und für mehr Selbstsicherheit.

Ich mache Frauen stark!