Angst vorm Fahrstuhl: Wie sie entsteht und wie sie punktgenau aufgelöst werden kann. 

Es gibt sicherlich vielfältige Gründe für Ängste, so auch wenn es z. B. darum geht, mit einem Fahrstuhl zu fahren. Menschen mit einer Angst vor etwas horchen unwillkürlich viel mehr in sich bzw. den Körper hinein und auch das kann schon Unruhe und eine spätere Angst auslösen (die Angst vor der Angst). Sie spüren die typischen Symptome wie: 

 

  • Hitzewellen
  • schweißnasse Hände
  • Panik
  • Atemnot, Herzstolpern
  • Anspannung
  • Harndrang
  • erhöhter Blutdruck  


Häufig ist das Erregungsniveau Desjenigen ohnehin stark angestiegen durch viel Stress im Job, vielleicht dann auch noch in der Freizeit oder durch andere Umstände und dann gibt es einen Moment, der alles verändern kann. Denn unter Stress reagieren wir sehr viel sensibler, als wenn wir innerlich in Balance sind. Oder, Sie sind ohnehin ein eher ängstlicher Mensch und deshalb häufig unter innerer Anspannung.

 

In diesem Moment werden kleine Spinnen zu riesengroßen oder kleine Katzen zu Tigern. In einem hohen Erregungszustand kommt etwas hinzu, was sozusagen das "Fass" zum überlaufen bringt, im Normalzustand eine Kleinigkeit. Doch jetzt noch diese eine stressige Situation on Top und das kann reichen, dass man sich dadurch dünnhäutiger fühlt und sehr viel ängstlicher. Erst recht, wenn diese Angst plötzlich und während einer Fahrt mit dem Fahrstuhl hochkommt.

 

Oft gibt es etwas, was genau dieses Gefühl, was Sie vielleicht in dieser extremen Stresssituation hatten, wieder auslöst: "das Rascheln der Blätter". Das kann durchaus etwas ganz anderes sein, ein Wort, ein Erlebnis, was Sie genau wieder diese Angst spüren lässt. Wenn wir uns z. B. mit der Wingwave-Methode auf die Ursachensuche begeben, können wir punktgenau diesen einen Moment ausfindig machen und durch das Ausführen der wachen REM-Phase, das Winken vor den Augen, alles wieder in Balance bringen, so dass Sie zukünftig wieder ganz normal und ohne groß darüber nachzudenken Fahrstuhl fahren können.

 

Sicherlich gibt es aber auch viele andere Gründe, die wir jedoch auf die gleiche Weise und mittels Fingertest sowie wacher REM-Phase und dem ausbalancieren der rechten und linken Gehirnhälfte einen guten Weg finden können, die Angst in Freude und positive Lebensenergie zu verwandeln. 

 

Sonnige Grüße, Ihre

 

Susanne Körner

Ich bin seit 2010 Systemischer-Coach und biete einen  vielseitigen "Methodenkoffer":

  • Work-Health-Balance Coach für systemische Kurzzeitkonzepte
  • Wingwave-Coach
  • EMDR- und Hypnosetherapeutin
  • magic-words Trainerin 
  • Systemischer Coach 
  • staatl. gepr. Heilpraktiker für Psychotherapie

                                                   (mehr, siehe "Über mich") 

Die STARKmacherin - für Frauen: Coaching für souveränes Auftreten im Beruf. Mein Frauenspecial zur Stärkung der Persönlichkeit und für mehr Selbstsicherheit.

Ich mache Frauen stark!