Sind Frauen multitaskingfähiger als Männer?

Vielleicht kennen Sie die Hypothese, dass Männer nicht so multitaskingfähig sind, wie Frauen? Diese Behauptung kenne ich zwar auch, möchte sie aber nicht neu entfachen, sondern vielmehr darauf hinweisen, was dass mit Stress zu tun hat. 

 

Wussten Sie, dass Multitasking das Gehirn total stresst? Manchmal ist das zwar ein Leichtes mehrere Dinge gleichzeitig tun zu können - mag sein, dass das Männern nicht so gut gelingt, wie Frauen, doch ist unser Gehirn dafür gar nicht gemacht.

 

Denn es geht im Falle von Multitasking nicht um männlich oder weiblich, sondern um die Leistung unseres Gehirns.  


Stress beim Multitasking

 

Wen Sie möglicherweise einen Job haben, indem Sie häufig 1000 Dinge auf einmal tun müssen, dann ist das Stress pur. Deshalb ist es weit gefehlt, wenn wir uns mit einem Computer vergleichen, der nebenher gleich mehrere Prozesse verarbeiten kann – im Gegenteil. Ist ein Mensch längere Zeit mit mehreren Dingen gleichzeitig beschäftigt, steigt der Blutdruck ziemlich stark an. Das kann bedeuten, dass langfristig daraus dann psychosomatische Störungen, bis hin zur Depression entstehen können.

 

Eins zurzeit, wussten schon meine Eltern

 

Wenn ich mich an meiner Kinderzeit erinnere, und alles auf einmal wollte, habe ich des Öfteren von meinen Eltern gehört, dass ich doch besser eine Sache zurzeit machen solle. Recht haben Sie! Denn unser Gehirn kann sich, ob wir das nun glauben wollen oder nicht, ohnehin nur auf eine Sache konzentrieren ohne, dass es uns Stress macht. Wenn wir ständig mit unserer Aufmerksamkeit zwischen zwei Sachen hin und herspringen müssen, ist das mega anstrengend für das Gehirn und das wiederum kostet Energie.

 

In 5 Minuten entstresst und entspannt

 

Wenn Sie gerade keine Zeit haben sich zu entspannen, Sport zu machen oder sich Entspannung über etwas anderes zu holen, dann wird Ihnen zwischendurch schon helfen, wenn Sie sich 5 Minuten Wingwave-Musik anhören. Am einfachsten über die Wingwave-App (http://wingwave.com/home/die-wingwave-app.html) , denn die können Sie sich kostenlos auf Ihr Handy herunterladen und sie somit immer dabei haben.

 

Man hat erforscht, dass bereits 5 Minuten hören der Wingwave-Musik (möglichst über Kopfhörer), das Gehirn in Balance bringen kann und somit entresst und entspannt. Und natürlich gleichzeitig Körper und Geist. Siehe auch http://www.wingwave-hamburg-coaching.de/wingwave-methode/wingwave-musik/

 

5 Minuten sind immerhin ein Anfang, doch  langfristig bliebe zu überlegen, wie Sie Ihre Situation insgesamt „entschärfen“ können, denn Stress macht ja auf Dauer erwiesenermaßen krank.

 

Stressfreie Grüße, Ihre

 

Susanne Körner

Ich bin seit 2010 Systemischer-Coach und biete einen  vielseitigen "Methodenkoffer":

  • Work-Health-Balance Coach für systemische Kurzzeitkonzepte
  • Wingwave-Coach
  • EMDR- und Hypnosetherapeutin
  • magic-words Trainerin 
  • Systemischer Coach 
  • staatl. gepr. Heilpraktiker für Psychotherapie

                                                   (mehr, siehe "Über mich") 

Die STARKmacherin - für Frauen: Coaching für souveränes Auftreten im Beruf. Mein Frauenspecial zur Stärkung der Persönlichkeit und für mehr Selbstsicherheit.

Ich mache Frauen stark!